In der Vergangenheit war die Bedeutung von Rauhnächte sowie Kentnisse über Rituale und Bräuche der Rauhnächte weit verbereitet. Dann geraten die besonderen magischen Nächte ein wenig in Vergessenheit. Das Wissen über die Ruhnächte ist allerdings nicht untergangen, sondern wurde bewahrt und mittlerweile interessieren sich immer mehr Menschen für diese einzigartige Zeit de Jahres.

Werbung

Spirit

Herzschlag der Erde

Als Herzschlag der Erde wird vielfach die so genannte Schumann-Resonanz bezeichnet, der eine Frequenz von 7,83 Herz zu Grunde liegt. Wie diese Frequenz ensteht kannst du im Internet nachlesen. An dieser Stelle ist es vor Allem wichtig zu wissen, dass Störungen dieser...

Leben mit dem Mond

Leben mit dem Mond, Leben im Rhythmus des Mondes bzw. die jeweiligen Mondphasen im Blick zu haben , das war in der Vergangenheit und in vielen Kulturen weltweit kein Trend, sondern ein Lebensprinzip. Man war näher mit der Natur verbunden als es vielfach heute von der...

Mondphasen Tierkreiszeichen

Während seiner Umkreisung der Erde (etwa 28 Tage) können wir den Mond in verschiedenen Phasen (Neumond / zunehmender Mond/ Vollmond / abnehmender Mond) sehen. Der Mond durchläuft während dieser etwa 28 Tage aber auch die 12 Tierkreiszeichen (Sternzeichen), wobei er...

Jeder soll denken wie er will über die Rauhnächte. Die einen halten es für Aberglauben oder Mythen, andere nutzen die magischen Nächte für bestimmte Rituale & Bräuche und wieder andere achten ganz genau darauf , was zu dieser Zeit passiert und versuchen daraus zu erkennen, was die Zukunft (das kommende Jahr) für den Einzelnen oder auch für die Welt bereit hält.

Wann sind Rauhnächte?

Rauhnächte beginnen je nach Überlieferung in der Nacht vom 24. auf 25. Dezember um 24:00 Uhr und enden in der Nacht vom 5. Januar auf den 6. Januar um 24:00 Uhr, oder sie beginnen bereits in der Nacht der Wintersonnenwende mit der Thomasnacht, die auch die längste Nacht des Jahres ist.

Was macht diese Nächte jetzt so besonders?

Während der Rauhnächte, den 12 heiligen Nächten des Jahres, wie die Rauhnächte auch genannt werden, sind die Tore (Pforten) zu anderen Welten (Demensionen) offen und man in dieser Zeit besonders gut in Kontakt mit Geistern, Ahnen und anderen Mächten wie Engeln, Feen aber auch mit Dämonen in Kontakt treten kann. Es ist aber auch die Zeit für innere Einkehr (Meditation) und für Rückblicke sowie Zukunftsplanungen, denn schließlich sind die Nächte lang und die Tage kurz und das neue Jahr steht vor der Tür.

Nach der der germanischen und keltischen Weltanschauung haben zu dieser Zeit auch die Naturgeister sowie andere Dämonen die Möglichkeit in unsere Welt zu gelangen, daher gibt es auch zahlreiche Empfehlungen für die Rauhnächte, was man an diesen Tage nicht machen sollte, sowie Schutzrituale. Viele nutzen die Rauhnächte allerdings, um mit uralten Ritualen und Bräuchen in positiver Weise Einfluss auf die kommende Zeit zu nehmen. (von schwarzer Magie will ich hier nicht schreiben, da sie zu negativ ist

Räucherwerk

Die Anwendung von Räucherwerk gehört zu den ältesten spirituellen Ritualen der Menschheit.

Weitere Informationen…

Kerzen

Das Kerzenlicht steht auch für das ewige Licht Gottes und die Unsterblichkeit der Seele.

Weitere Informationen…

Spiritualität und Sexualität

Spiritualität und Sexualität sind eine wunderbare Kombination, die zu neuen bzw. tieferen Erfahrungen führen kann und das in beiden Bereichen.

Weitere Informationen…

Energie der Steine

Steine und insbesondere Edelsteine besitzen nach esoterischer Weltanschauung Energien und man spricht ihnen verschiedene positive Eigenschaften zu.

Weitere Informationen…

Werbung

Träume während der Rauhnächte

Während der Rauhnächte sind auch die Träume von besonderer Bedeutung, sie können Botschaften enthalten, die manchmal auch versteckt sein können. Des Weiteren sollte Jedem bewusst sein, das Träume nicht 1zu1 zu deuten oder als Prophezeiung anzusehen sind. Träume werden schließlich auch von äußeren Faktoren & Erlebnissen beeinflusst, oder verfälscht. Sich zu öffnen, zu meditieren oder in sich zu kehren, bedarf zudem Übung. Ein Traumbuch kann helfen, Träume zu verstehen.

Wissen über Rituale und Bräuche in den Rauhnächten

Einige Rituale und Bräuche sind einfach anzuwenden und andere bedürfen Erfahrung und sollten den Profis wie Schamen, Hexen oder auch Voodoo-Priesterinnen überlassen werden . Rituale, Zaubersprüche sowie Zaubertranks sind vielfältig und haben ebenso verschiedene Ziele. Oft steht das Ziel im Vordergrund den Menschen zu helfen. Schwarze Magie gibt es auch, doch darauf soll hier nicht näher eingegangen werden. Des Weiteren gibt es Rituale, die schon seit ewigen Zeiten angewendet werden, um Wünsche von Menschen in Erfüllung gehen zu lassen.

Das Räuchern gehört zu den ältesten spirituellen Ritualen der Menschheit. Entzünden von Räucherwerken wie Harzen (Weihrauch / Myrrhe), Kräutern (Beifuss / Lavendel) und Hölzer (Sandelholz / Eichenrinde) oder einfach nur Räucherstäbchen gehören zu vielen Entspannungsritualen und Reinigungsprozessen in den unterschiedlichsten Kulturen und Kulten einfach dazu. Und auch während der Rauhnächte ist das Räuchern eines der bekanntesten Rituale, schließlich ist die Zeit der magischen Nächte auch die Zeit der Reinigung und Erneuerung.

Weitere Infos…

Das Entzünden einer Kerze ist viel mehr als nur eine Lichtquelle. Kerzen sind Bestandteil zahlreicher Rituale wie Reinigungen. Wachslicht wirkt zudem entspannend und beruhigend. Duftkerzen können diese beruhigende Effekte zudem noch verstärken. Farben spielen dabei eine wesentliche Rolle: Weiß steht unter anderen für Reinheit, Harmonie und die Unsterblichkeit. Rot steht für Liebe, Sexualität und Energie. Schwarz wird eine starke Energie zugesprochen, sie werden unter anderen bei Schutzritualen verwendet.

Weitere Infos…

Die Rauhnächte sind auch die Zeit für Orakel und Wahrsagerei.

Vollmond Rauhnächte

Einige Dinge kann gleichwohl jeder für sich an den Rauhnächten machen.

Sich für einen Moment zurückziehen und die Stille nutzen, um den Geist auf das Wesentliche zu konzentrieren. Die Macht der Stille. Weitere Infos…

Meditation ist ebenfalls eine sehr beliebte Möglichkeit den Körper und Geist zu entspannen. Was dem Einzelnen nun hilft sich zu entspannen ist sehr individuell. Höre in dich hinein und probiere aus was dir hilft zu entspannen. Weitere Infos…

Räucherwerk wie Harzen, Kräutern, Hölzern oder Räucherwerkmischungen sowie Räucherstäbchen sind vielfältig. Mit dem Ausräuchern von Haus und Wohnung verfolgt man das Ziel das Haus oder Wohnung energetisch zu reinigen. Negative Schwingungen sollen verringert bzw. beseitigt werden.Verräuchern von Harzen und Kräutern soll unter anderen auch der Reinigung von Geist und Körper dienen. Weitere Infos…

Altes abschließen, Projekte zu Ende führen, Schulden zurückbezahlen oder geliehene Gegenstände zurückgeben oder auch zurückfordern. Streit beenden usw. Entledige dich von alten Balast und schaffe Platz für Neues.

Rauhnachts-Tagebuch führen und Träume aufschreiben, oder was dir gerade durch den Kopf geht.

Erde dich mit Mutter Natur und gehe in den Wald und genieße die besondere Atmosphäre der Wälder. Oder gehe an einen schönen Ort in der Natur, wie an einen Fluss oder See. Natur tut gut. Weitere Infos…

Regeln, Verbote & Schutz

Mancherorts wird geraten, dass während der Rauhnächte Regeln eingehalten werden sollten. Dazu gehören unter anderen:

Karten zu spielen ist in den Rauhnächten nicht ratsam.

Man sollte keine Wäsche waschen und in den Nächten aufhängen.

Glücksspiel ist zu dieser Zeit verboten.

Das Haus oder die Wohnung putzen, jedoch sollte man nicht ausmisten, dafür sind anderen Tage geeigneter. Die Wohnung sollte ordentlich sein.

Läuten der Kirchenglocken soll zu dieser Zeit die Geister vertreiben, ebenso wie das Feuerwerk an Sylvester.

Schaue doch mal weiter, vielleicht interessieren dich auch folgende Themen: Kerzen, RäucherwerkEnergie der Steine, Schamanismus.   Weitere Themen werden folgen!