Die Welt ist schroff und Empathie scheint immer mehr ein Fremdwort für Viele zu sein. Immer mehr Menschen fühlen sich zudem allein. Insbesondere alte Menschen aber auch zunehmend Kinder. Zeit ist mittlerweile ein kostbares Gut und immer öfters ist jeder sich selbst der Nächste. Es ist jedoch nicht verwerflich sich um sich selbst zu kümmern und vielleicht sogar nach Selbstverwirklichung zu streben, solange man dabei achtsam auf die Anderen und die Natur ist.

Werbung

Sei gut zu dir selbst!

Menschen, die sich um eine gute Balance zwischen ihrem Körper, Geist und ihrer Seele kümmern, sind gefestig und für die alltäglichen und auch für besondere Aufgaben, die auf dem Lebensweg warten, gewappnet. Das nützt nicht nur ihnen selbst , sondern auch der Gemeinschaft. Darunter fallen sowohl Familie, Freundeskreis sowie Mitbewohner als auch die Gesellschaft.

Daher sei gut zu dir selbst. Nehme dir Zeit für dich. Schenke dir Glücksmomente, wie auch immer die aussehen mögen. Für den einen ist ein Restaurantbesuch ein freudiges Ereignis, einen anderen macht gemeinsame Zeit mit dem Partner / der Partnerin glücklich. Du kennst dich am besten. Höre auf deine innere Stimme. Glücksmomente oder auch Wohlfühlaugenblicke werden sich in den meisten Fällen positiv auf deine Stimmung, Emotionen, Gedanken und deine Handlungen auswirken.

Achte auch auf deinen Körper und ernähre dich gesund. Schließlich ist Ernährung ein äußerst wichtiger Faktor, der Körper, Geist und Seele beeinflusst. Gesunde Ernährung sollte aus frischen Lebensmitteln bestehen, die gar nicht oder nur wenig industriell verarbeitet wurden. Verzichten solltest du unter anderen auch auf Zucker und Genussmittel wie Alkohol. Wobei gegen ein Glas Wein und Bier wohl nichts einzuwenden ist. (sofern keine Allergien oder sonstiges vorliegen) Jeder muss selbst entscheiden, was gut für ihn/sie ist und was nicht. Der Mensch ist sehr individuell und wenn du achtsam auf dich bist, dann spürst du, was gut für dich und deinen Körper sowie Geist und Seele ist und was nicht.

Plane auch regelmäßige Bewegung in deinen Wochenplan ein. Du musst keinen Marathon laufen, sondern die Bewegung deinem Leistungsniveau anpassen, dass sich im Laufe der Zeit sicherlich erhöhen wird. Bewegung ist vielfältig, wenn du Radfahren magst , steige auf dein Rad. Wenn du dir jedoch eine Sportart aussuchst, zu der du dich jedes Mal überwinden musst,dann ist ein Scheitern vorprogrammiert.

Werbung

Artikel

Richtig Schlafen

Schlaf ist so wichtig für Körper, Kopf und Geist. Doch...

Tod Totenrituale

Der Tod ist unausweichlich und wurde uns praktisch bereits...

Warum haben wir Angst?

Angst hat viele Gesichter. Doch warum haben wir Angst?...

Selbstoptimierung

Selbstoptimierung beginnt mit der Ist-Analyse (Status Quo...

Macht der Worte

Macht der Worte : Worte können nicht zurückgeholt werden....

Gut und Böse

Was ist gut und was ist böse? Eine einheitliche Definition...

Sinn des Lebens

Sinn des Lebens oder auch Sinnsuche! Es gibt nicht nur den...

Energetischer Schmuck

Energetischer Schmuck : Schmuck wird bereits seit...

Selbstverwirklichung

Selbstverwirklichung klingt im ersten Moment sehr...

Wirkung der Farben

Die ganze Welt ist bunt und voller Farben! Farben spielen...

Sei gut zu dir selbst!

Die Natur ist ebenfalls ein guter Energiespender für Geist und Seele. Der Wald zum Beispiel ist ein ganz besonderer Ort. Wissenschaftlich bewiesen ist es, dass Bäume besondere Substanzen versprühen. Die so genannten Terpene sollen sich positiv auf das menschliche Immunsystem auswirken. Die salzige Meerluft hingegen soll gut für die Atemwege sein. Du solltest daher regelmäßig in die Natur gehen.

Manchmal ist es auch hilfreich sich für eine gewisse Zeit zurückzuziehen, um in der Stille zur inneren Einkehr zu gelangen. Dem Geist ein wenig Ruhe gönnen. Denn die ständige auditive und visuelle Überflutung des Gehirns und der Wahrnehmung mit diversen Reizen aus TV, Internet, Werbung usw. führt auf Dauer zur Überlastung. Meditation könnte auch für dich eine Möglichkeit sein. Und wie bereits erwähnt ist die Natur ein besonderer Ort. Suche dir einen schönen Ort in der Natur, ob an einem See, auf dem Berg , am Meer oder im Wald, nehme dir Zeit und konzentriere dich auf deine Atmung.

Richtige Atmung ist ein wichtiger Aspskt, der immer wieder unterschätzt wird. Durch besondere Atemtechniken kannst du den Weg zur inneren Einkehr ebenfalls unterstützen. Du hast es zum Teil selbst in der Hand deine Seelenruhe und innere Gelassenheit zu finden. Als bewiesen gilt, dass die Kraft der inneren Einkehr und die Fokussierung der Gedanken zu Entspannungsprozessen im Körper führen und diese zur Stärkung deines Immunsystems führen sollen.

Vermeide Stress, denn Stress ist einer der Faktoren, die negative Auswirkungen auf Körper, Seele und Geist haben. Das Stresshormon Cortisol führt auf Dauer zu weitreichenden Problemen. Entspannung und Meditation aber auch Bewegung hingegen reduzieren das Stresshormon Cortisol und stärken dadurch das Immunsystem. Auch die Vermeidung von stressauslösenden Situationen kann hilfreich. Löse dich von deinem emotionalen Rucksack und entlädige dich von alten Verhaltensmuster aber auch Dingen. Manchmal ist es auch notwendig sich von Personen fernzuhalten, die nicht gut für dich sind. Alles was dich blockiert oder deine Energieströme behindert solltest über lang oder kurz reduzieren bzw. aus deinem Leben schieben. Was das genau ist, dass solltest du durch innere Einkehr und in einem Rückblick selbst erkunden.

Manchmal waren es vielleicht nur ein paar Worte einer Person, die dir wichtig ist bzw. Einfluss auf dich hatte und die deinen Energiefluss behindern. Doch Worte können große Macht haben und noch lange nachdem sie ausgesprochen wurden einen Menschen beeinflussen. Werde dir klar, was dich blockiert oder welche Person, aus welchen Gründe auch immer, dir nicht gut tut. Erledige Dinge, die du schon immer machen wolltest. Doch sei achtsam auf Menschen in deiner Umgebung, denn wenn in dir das Gefühl aufkommt, du hättest zu egoistisch gehandelt, dann wird sich dies negativ auswirken und gegebenenfalls alle positiven Aspekte zunichtemachen.

Sei gut zu dir selbst!

In diesem Sinne sei achtsam zu dir selbst, höre auf deine innere Stimme und lebe mit Achtsamkeit auf die Anderen und die Natur. Spirituelle Anwendungen oder auch energetische Behandlungen wie Räucherwerke, Aromatherapie, Heilsteine oder Kerzenrituale aber auch Bewegungstherapien wie Yoga und Atemtechniken können dich auf deinem Weg unterstützen.

Schaue doch mal weiter, vielleicht interessieren dich auch folgende Themen:   Entscheidungshelfer Horoskop, Was ist Glück ? , Die Stille , Waldbaden , Macht der Worte, Selbstverwirklichung